Waschmittel bei Neurodermitis

Bei der Auswahl des Waschmittels bei Neurodermitis solltest du darauf achten, dass es frei ist von:


Duftstoffen
Farbstoffen
Konservierungsstoffen
optischen Aufhellern


Ich bin gern auf Kleinanzeigen-Portalen unterwegs. 

Ich mag es, zu wissen, dass die fast neuen, aber nun zu kleinen Schuhe meiner Kinder noch weiter getragen werden. Und ich mag es auch, wenn meine Kinder gute Kleidung weiter tragen, denen andere Kinder bereits entwachsen sind.

Hast du es da auch schon einmal erlebt, dass du ein Päckchen öffnest und dir eine schier unerträgliche parfümierte Duftwolke entgegenströmt?

Natürlich zeigt mir das, dass ich ein sauberes, frisch gewaschenes Kleidungsstück in den Händen halte. Wenn ich dann aber selbst nochmal die Maschine anschmeiße, um den "Duft" loszuwerden, riecht hinterher meist die ganze Wäscheladung nach dem neuen Kleidungsstück. 

Ein deutlicher Beweis dafür, wie viele wirksame Bestandteile eines Waschmittels auch nach dem Waschen noch in den Fasern sitzen. Und daher unbedingt ein Thema, über das du dich, vor allem mit einem haut-geplagtem Kind, einmal befasst haben solltest.

Also, was solltest du nun zu dem Thema wissen?

Welches Waschmittel sollte ich bei Neurodermitis benutzen?

Der Markt an Waschmitteln ist riesig und kaum zu durchschauen. Eigentlich wünscht man sich ja nur saubere Wäsche, aber dennoch scheint es so viel zu beachten zu geben:

  • Weiß oder bunt oder universal?
  • Für normale Wäsche oder auch für Feines?
  • Flüssig, Pulver oder Kapsel?
  • Mit niedlichem Fuchs drauf, niedlichem Baby oder möglichst öko?
  • Und wenn dann "frei von..." draufsteht, macht es dann auch sauber?


Auch ich bin ursprünglich mit dem Anspruch in meine Recherchen gestartet DAS Waschmittel für Neurodermitiker zu finden.

Und, was soll ich sagen...? 

*Trommelwirbel* 

...Es gibt nicht DAS Waschmittel.

*Lange Gesichter*

Die Angebot ist so vielfältig wie auch die Ansprüche jeder Familie. Es gibt allerdings Mindestkriterien, auf die du bei der Auswahl des Waschmittels bei Neurodermitis achten solltest.

Wie wähle ich mein Waschmittel aus?

Kurz und gut - bei der Auswahl deines Waschmittels solltest du darauf achten, dass es frei ist von:

  1. Duftstoffen
  2. Farbstoffen
  3. Konservierungsstoffen
  4. und optischen Aufhellern


Bezeichnungen wie "sensitiv", "ultra sensitiv, "zero" oder das Label des DAAB (Deutscher Allergie- und Asthmabund e. V.) können dir bei einer Vorauswahl helfen. Du solltest dich jedoch nicht blind auf diese Angaben verlassen, sondern immer noch einmal genau die Verpackung lesen. Oft stecken z. B. in "sensitiven" Produkten immer noch Duftstoffe.


Warum ist die Wahl des Waschmittels so wichtig für die Haut?

Die Haut ist unser größtes Organ. Bekleidung und Bettwäsche führen quasi dazu, dass unsere Haut non stop mit eventuellen Restsubstanzen des Waschmittels in Berührung kommt.

Empfindliche und allergiebereite Personen, und dazu gehört dein "Kratz-Kind" mit seiner Neurodermitis nun einmal, können auf solche Reizstoffe mit Unverträglichkeitsreaktionen und Neurodermitis-Schüben reagieren. Mit jeder Ladung Wäsche wäschst du dann im schlimmsten Fall neue Probleme in die Kleidung.

Worauf kann ich noch achten?

  1. Nutze einen zusätzlichen Spülgang bei jeder Wäsche! Ich schwöre darauf. Er hilft, Rückstände von Waschmitteln noch weiter zu reduzieren.
  2. Überdosiere das Waschmittel nicht! Halte dich an die Herstellerangaben und orientiere dich dort eher an den unteren Grenzwerten.
  3. Trenne dich vom Weichspüler! Lass weg, was nicht zwingend erforderlich ist. Natürlich ist weiche Wäsche für Neurodermitis-Haut eine gute Sache. Nutzt du vielleicht einen Wäschetrockner oder bügelst deine Wäsche nach dem Waschen, wird sie auch so ausreichend kuschelig.
  4. Achte auf die Signale der Haut! Kratzt sich dein Kind nach dem Anziehen oder zeigen sich Rötungen und andere Hautveränderungen vor allem an den Stellen, die von Kleidung bedeckt sind, dann probiere einmal ein anderes Waschmittel aus. Nutzt du ein Flüssigwaschmittel, kann es auch einen Versuch wert sein, einmal auf Pulver umzusteigen.


Fazit

Mit einem ultra-sensitiven Waschmittel, einem zusätzlichen Spülgang und den Verzicht auf Weichspüler kannst du viel dazu beitragen, die Haut deines Neurodermitis-Kindes nicht noch zusätzlich zu reizen.


Ich wünsche dir viel Spaß beim Waschen und alles Gute für dich und dein "Kratz-Kind".


Deine Romy
nutrischlau Ernährungsberatung

03.04.2021